Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen


Sie sind hier: Home / Gemeinde & Daten / Kurzportrait

Kurzportrait

Schemmerhofen – die Gesamtgemeinde

Die Gemeinde
Die Gemeinde Schemmerhofen zählt rund 7.900 Einwohner und bildet einen eigenen Verwaltungsraum im Landkreis Biberach. Unter den kreisangehörigen Städten und Gemeinden des Landkreises Biberach liegt die Gemeinde Schemmerhofen der Einwohnerzahl nach an 6. Stelle, der Fläche nach an 9. Stelle. Schemmerhofen ist somit an der Einwohnerzahl gemessen die größte kreisangehörige Landgemeinde.

Zu Schemmerhofen gehören die Ortsteile Alberweiler, Altheim, Aßmannshardt, Ingerkingen und Schemmerberg.

Fachmarkt Schemmerhofen
Fachmarktzentrum Schemmerhofen

Sehr gute Infrastruktur
Im Regionalplan Donau-Iller ist Schemmerhofen als Kleinzentrum ausgewiesen. Das örtliche Gewerbe bietet mit seinen vorwiegend kleineren und mittleren Betrieben etwa 1300 Arbeitsplätze an.

Im Hauptort Schemmerhofen sind zwei praktische Ärzte und zwei Zahnärzte ansässig. Die medizinische Versorgung der Bevölkerung wird durch eine Apotheke und zwei Drogerien sowie Physiotherapeuten, Logopäden, Heilpraktiker u. a. abgerundet. Der Wohnpark Schemmerhofen besteht aus einem Pflegeheim mit 33 Plätzen und einer betreuten Wohnanlage mit 11 Wohnungen. Die Grundversorgung ist durch mehrere Lebensmittelgeschäfte, zwei Bäckereien, einer Metzgerei und das neue Fachmarktzentrum überdurchschnittlich.


Jung und familienfreundlich
Der Altersdurchschnitt der Gemeinde mit 40,2 Jahre liegt unter dem Landesdurchschnitt mit 43 Jahren bzw. dem Landkreisdurchschnitt von 41,7 Jahren.

In jedem Teilort ist ein eigener Kindergarten vorhanden. Im Herbst wurde im Kindergarten Aßmannshardt die dritte Kinderkrippe innerhalb der Gemeinde eröffnet.

An der Grund- und Werkrealschule Schemmerhofen werden zur Zeit rund 382 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Eine Außenstelle der Grundschule befindet sich in Ingerkingen. Sie wird von den 77 Schülerinnen und Schülern aus Ingerkingen und Altheim besucht. Im Teilort Schemmerberg gibt es eine eigenständige Grundschule. Mit der Nachbargemeinde Warthausen besteht zudem eine Kooperation über eine gemeinsame Werkrealschule unter Trägerschaft der Gemeinde Schemmerhofen.


Keltengrab Schild
Keltengräber Aßmannshardt

Sehen und Erleben
Keine Frage: In und rund um Schemmerhofen gibt es viel zu sehen und zu erleben. Schöne und größtenteils befestigte Rad- und Wanderwege verbinden die einzelnen Ortschaften miteinander. Am Wegesrand können zahlreiche landschaftliche und kulturelle Sehenswürdigkeiten bewundert werden.

An der Gemeindeverbindungsstraße von Aßmannshardt nach Aigendorf befinden sich frühzeitliche Keltengräber, daneben lohnt sich eine Besichtigung der sehr schönen neugotischen Kirche in Aßmannshardt. Auf einem wunderschönen Radweg durch das „Täle“ erreicht man Alberweiler, wo man am idyllisch gelegenen Ölsee kurz innehalten sollte. Dort entstand die Weltsprache „Volapük“. Zudem eröffnet sich hier ein schöner Blick auf das Alberweiler Schlößle, das im späten 15. Jahrhundert erbaut wurde. Richtung Schemmerhofen sorgt der beliebte Baggersee Alberweiler für eine kühlende Erfrischung.

Erhaben auf einem Hügel vor der Ortschaft Schemmerhofen steht die Wallfahrtskirche – „das Aufhofener Käppele“. Einmalig in dieser Raumschaft sind in der Pfarrkirche Langenschemmern die berühmten Wandbilder aus der Zeit um 1360/1370.


Grdüngtes Ried
Gedüngtes Ried Ingerkingen

Landschaft
Nordwestlich von Ingerkingen liegt das Naturschutzgebiet „Gedüngtes Ried“ mit seltenen Tier- und Pflanzenarten. Der Ortsteil Altheim besticht immer noch durch seine vielen Obstbaumwiesen rund um das Ort. Besuchenswert ist das Mahnmal auf dem Burgstall.

Im Ortsteil Schemmerberg hat man vom Kirchenberg einen herrlichen Blick über das Risstal, in dem sich topfebene Radwege Richtung Laupheim oder Biberach anschließen.

Mahnmal Burgstall
Mahnmal Burgstall Altheim

Sehenswürdigkeiten:
Denkmalgeschützte Gebäudegruppen Kirche, Pfarrhaus, Pfarrstadel und Schlössle in Alberweiler; Wallfahrtskirche, genannt „Käppele“ in Schemmerhofen (Aufhofen); Wandbilder aus der Zeit um 1360/1370 in der Pfarrkirche Langenschemmern; denkmalgeschützte neugotische Kirche in Aßmannshardt; Kirche und Pfarrhaus in Altheim; das alte Amtshaus in Schemmerberg und das Ehrenmal im Gewann Burgstall in Altheim.